Home
Aktuell
Reports 2018/Übersicht
Breitband-Access 2018
Radio 2018
Mobilkommunikation 2018
Online-Medien 2018
Fernsehen 2018
Zeitungen 2018
Medien & Kommunikation 2018
(Premium-Report)

Komplett-Paket 2018
Datenbasis 2018
Preise/Bestellung
Medienbereich
Info-Service
Kontakt
Impressum











 

Radio 2018

 
  Radio 2018.
Szenarien der UKW-Abschaltung

Themenreport Deutschland, Österreich, Schweiz.

Erscheinungstermin: Juli 2014
Preis: 2.690,-- € / 3'550.-- CHF
(jeweils zzgl. gesetzlicher MWSt.)

zum Bestellformular
Kontakt

 
Inhaltsverzeichnis
Abbildungsverzeichnis
Verzeichnis der Datentabellen
Weitere Informationen
 
 

UKW-Abschaltung: Nur die Schweiz ist konsequent

Ohne Erfolg von DAB+ keine UKW-Abschaltung, und ohne konkreten UKW-Abschalttermin kein Erfolg von DAB+ – auf diese einfache Formel lassen sich die Untersuchungsergebnisse unseres neuen Radioreports zuspitzen. Im deutschsprachigen Raum steuert bislang nur die Schweiz konsequent auf eine UKW-Abschaltung zu.
 
Im Jahr 2024 soll in der Schweiz Schluss sein mit dem UKW-Radio. Darauf hat sich die Schweizer Radiobranche in der Arbeitsgruppe Digitale Migration (DigiMig) verständigt. Einige Radiostationen wollen sogar schon früher auf eine UKW-Verbreitung verzichten. Damit kann die Schweiz nicht nur die digitale Dividende in Form von frei werdendem Frequenzspektrum einstreichen, sondern auch mehr Programme in besserer technischer Qualität ausstrahlen.
 
Von einer solchen Einigung ist man in Deutschland noch weit entfernt: Mitte Juni haben sich führende Privatradiovertreter wieder einmal gegen die Festlegung eines konkreten Abschaltzeitpunkts ausgesprochen. Dabei könnte ein solcher Termin auch in Deutschland genau den entscheidenden Schub für DAB+ geben, der bislang noch fehlt. Neubeschaffung und Ersatzbedarf von Radios würden dann auf DAB+ fokussiert. Bei 6,5?Millionen verkauften Radios pro Jahr wäre eine ausreichende Geräteausstattung der Haushalte nur eine Frage der Zeit.
 
Es wäre kontraproduktiv, auf einen bestimmten Ausstattungsgrad der Haushalte zu warten und erst dann einen Switch-Over-Termin festzulegen. Schwellenwerte bremsen die Diffusionsdynamik, die entstehen kann, wenn das Auslaufen der alten Technologie beschlossen und absehbar ist. Ohne diese Ankündigung droht die digitale Migration festzufahren, so wie zwischenzeitlich in Großbritannien.
 
Der Umstieg des Radios auf DAB+ kann gelingen. Ein UKW-Abschalttermin 2018, wie er für Deutschland gefordert wurde, ist unterdessen jedoch unrealistisch. So viele günstige Umstände können gar nicht zusammenwirken. In der Schweiz dagegen stellt der geplante UKW-Abschalttermin 2024 aus heutiger Sicht kein Problem dar. Deutschland könnte in die Nähe dieses Zeitpunkts kommen, wenn es gelingt, die widerstrebenden Teile der Branche schnell zu überzeugen.
 
Für Österreich indes käme eine Zeitverschiebung von bis zu zehn weiteren Jahren nicht überraschend – dort hat noch nicht einmal ein geplanter DAB+-Testbetrieb begonnen.
 
 

Inhaltsverzeichnis

Executive Summary
 
1 Aktuelle Entwicklungen in den Radiomärkten
 
2 Basisszenario
2.1 Deutschland
   2.1.1 Demografie und Wirtschaft
   2.1.2 Medien- und Kommunikationsausgaben
   2.1.3 Werbemarkt
   2.1.4 Mediennutzung und Ausstattung
2.2 Österreich
   2.2.1 Demografie und Wirtschaft
   2.2.2 Medien- und Kommunikationsausgaben
   2.2.3 Werbemarkt
   2.2.4 Mediennutzung und Ausstattung
2.3 Schweiz
   2.3.1 Demografie und Wirtschaft
   2.3.2 Medien- und Kommunikationsausgaben
   2.3.3 Werbemarkt
   2.3.4 Mediennutzung und Ausstattung
2.4 Konsequenzen für das Radio
 
3 Szenarien der UKW-Abschaltung
3.1 UKW-Abschaltung als Herausforderung
3.2 Warum UKW überhaupt abschalten?
3.3 DAB+ als UKW-Nachfolger
   3.3.1 DAB+ als derzeit einzige UKW-Alternative
   3.3.2 Großbritannien als Vorreiter bei der Digitalisierung
   3.3.3 Stand der Einführung im deutschsprachigen Raum
3.4 UKW-Abschaltung: Stand nach Ländern
   3.4.1 Deutschland
   3.4.2 Österreich
   3.4.3 Schweiz
3.5 Einzelaspekte von Umstiegs- und Abschaltszenarien
   3.5.1 Schwellenwerte
   3.5.2 Förderung der digitalen Migration
   3.5.3 Stufenweiser Abbau von UKW-Sendeleistung
   3.5.4 Stufenweise Abschaltung von UKW-Programmen
   3.5.5 Mögliche Weiternutzung von UKW-Geräten
   3.5.6 Weitere Aspekte
3.6 DAB+-Entwicklungsvarianten als Basis
   3.6.1 Mögliche Geräteabsatzzahlen
   3.6.2 Drei idealtypische Entwicklungsvarianten
3.7 Fazit: Szenarien der UKW-Abschaltung
 
4 Entwicklungsfaktoren und Marktprognosen
4.1 Weitere Digitalisierungstechnologien
   4.1.1 HD Radio™ und Direktempfangbares Satellitenradio
   4.1.2 Radio über Mobilfunk
   4.1.3 Webradio
   4.1.4 Personal Radio Services
4.2 Radionutzung
   4.2.1 Basistrends
   4.2.2 Mobile Radionutzung
   4.2.3 Radionutzung Jugendlicher
4.3 Radiowerbung
4.4 Marktentwicklung Deutschland
   4.4.1 Marktstrukturen
   4.4.2 Radionutzung
   4.4.1 Radiowerbung
4.5 Marktentwicklung Österreich
   4.5.1 Marktstrukturen
   4.5.2 Radionutzung
   4.5.3 Radiowerbung
4.6 Marktentwicklung Schweiz
   4.6.1 Marktstrukturen
   4.6.2 Radionutzung
   4.6.3 Radiowerbung
 
5 Fazit und Ausblick

Umfang 99 Seiten
 
 

Abbildungsverzeichnis

2/1 Konsumklimaindex Deutschland
2/2 Basiswerte Deutschland
2/3 Wirtschaftsklima Österreich
2/4 Basiswerte Österreich
2/5 Konsumentenstimmung Schweiz
2/6 Basiswerte Schweiz
3/1 Diffusion von DAB/DAB+ in Großbritannien
3/2 Anteile der Plattformen am Radiohören Großbritannien
3/3 Aufgeschaltete Digitalradio-Programme nach Bundesländern (Mai 2014)
3/4 DAB-Haushaltsausstattung Bayern 2008 bis 2014
3/5 DAB/DAB+-Geräte in der Schweiz 2006 bis 2013 (Bestand)
3/6 Varianten der DAB+-Entwicklung im Überblick
3/7 Varianten der DAB+-Entwicklung im Detail
4/1 Abonnenten-Zahlen Satelliten-Radio USA 2001 bis 2013
4/2 Zahl der Webradios Deutschland 2006 bis 2013
4/3 Nutzung Webradios Deutschland
4/4 Nutzung Pandora Personal Audio Service 2011 bis 2014
4/5 Musiknutzung in Deutschland: Anteile verschiedener Angebote und Dienste
4/6 Reichweiten und Hördauer im Ländervergleich D-A-CH
4/7 Anzahl der genutzten Programme Deutschland 2008 bis 2013
4/8 Radionutzung per Mobiltelefon Großbritannien 2010 bis 2013
4/9 Radionutzungswege von Jugendlichen Deutschland 2008 bis 2013
4/10 Gerätebesitz von Jugendlichen Deutschland 2008 bis 2013, Schweiz 2012
4/11 Zahl der in der ma Radio Deutschland erfassten Sender 2002 bis 2014
4/12 Wirtschaftliche Lage des Radios Deutschland 1998 bis 2012
4/13 Nutzungsdauer Radio Deutschland 1987 bis 2013
4/14 Radionutzung nach Alter Deutschland 2004 bis 2013
4/15 Radiowerbung Deutschland 2008 bis 2013
4/16 Werbeerträge privater Hörfunk Deutschland: Marktsegmente 1998 bis 2012
4/17 Radiowerbung Deutschland: Prognose 2013 bis 2018
4/18 Tagesreichweiten Radio nach Alter Österreich 2003 bis 2013
4/19 Radiowerbung Österreich 2008 bis 2013
4/20 Radiowerbung Österreich: Prognose 2013 bis 2018
4/21 Radionutzung Deutschschweiz nach Alter 2008 bis 2013
4/22 Radiowerbung Schweiz 2008 bis 2013
4/23 Radiowerbung Schweiz: Prognose 2013 bis 2018

 
 

Verzeichnis der Datentabellen

Für Käufer des Themenreports Radio 2018 stehen zusätzlich folgende Daten und Prognosen zum Download zur Verfügung (Format MS Excel):
 
Basisszenario
Datentabelle zum Basisszenario
Deutschland, Österreich, Schweiz
 
Radiowerbung
Radiowerbung 2008 bis 2018
Deutschland, Österreich, Schweiz, Ländervergleich
 

Weitere Informationen


Die mediareports Prognos erscheinen mittlerweile im dreizehnten Jahrgang. Alle Themenreports enthalten jeweils ein kompaktes Basisszenario. Dieses Szenario zeigt, auf welchen Grundannahmen zu Demografie, Wirtschaft, Mediennutzung, Werbung sowie Medien- und Kommunikationsausgaben die Reportserie basiert.
 
Eine Zusammenfassung und ein Inhaltsverzeichnis des letztjährigen Reports finden Sie unter Radio 2017. Bitte beachten Sie: Inhalte und Umfang des neuen Reports weichen von dieser früheren Ausgabe ab.
 
Informationen zum Themenreport herunterladen
zum Bestellformular
Kontakt